P. Coelestin Wüst OESA (1720–1761) Drucken


Der Augustinereremit P. Coelestin Wüst wurde als Balthasar Wüst am 30. Januar 1720 in Kleinwenkheim den Eheleuten Georg und Magdalena Wüst geboren. In den Jahren 1737 bis 1741 studierte er am Augustinergymnasium in Münnerstadt und war dort zeitweise Sakristan bzw. Consultor der Schülersodalität, einer marianischen Studentenkongregation. Am 30. Oktober 1742 feierte er Profess im Augustinerkloster Münnerstadt. Danach wechselte er zum Philosophiestudium nach Breisach. Am 18. September 1745 wurde er zum Priester geweiht. Um 1746 wirkte er als Organist in Uttenweiler, bevor er als Beichtvater, Prediger und Organist nach Mainz wechselte, wo er am 7. Februar 1761 bereits verstarb.  Wüst galt bei seinen Mitbrüdern als „Organista celeberrimus“ und „nobilis Organista“.

Werkverzeichnis:
handschriftlich:
Missa solemnis in D und G

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 11. April 2009 um 17:08 Uhr